Ringförmige Sonnenfinsternis 2021 - Eclipse 2021 - Infos zur Sofi - Kanada - Sibirien - Grönland - Nordpol

FEUERRING ÜBER NUNAVUT

Ringförmige Sonnenfinsternis am 10.06.2021

Sonnenfinsternis 2021

IMPRESSUM     EMAIL-KONTAKT
© Sonnenfinsternis.org 2010 - 2017, all rights reserved
INFORMATIONEN
- Werbung -
INTERAKTIV & LIVE

Sonnenfinsternis.org auf Facebook Sonnenfinsternis.org auf Twitter

DIE SONNENFINSTERNIS AM 10.06.2021 IM ÜBERBLICK

Wer die beiden Sonnenfinsternisse des Jahres 2021 beobachten möchte, kommt um Reisen in die Polregionen unseres Planeten nicht herum. Erfreulicherweise finden beide Ereignisse im Frühsommer der betreffenden Region statt. Den Anfang macht die Ringförmige Sonnenfinsternis am 10.06.2021, deren Zentralzone in der kanadischen Provinz Ontario am Nordufer des Lake Superior ihren Anfang nimmt. Wer den niedrigen Sonnenstand nicht scheut, dem bietet sich hier die einzige Chance, diese SoFi im Rahmen einer "normalen" Reise zu erleben. Der Mondschatten zieht nach Norden Richtung Hudson Bay und dann über den Nordwesten Labradors, bevor Baffin Island und damit das Territorium Nunavut erreicht wird (Detailkarte). Über Iqaluit, der Hauptstadt dieser ebenso großen wie menschenleeren Region, erscheint der Feuerring für 3m09s. In Clyde River, das fast auf der Zentrallinie liegt, dauert die Annularität 3m49s, im grönländischen Quanaaq, das noch 800 km weiter nördlich liegt, etwa 3m40s.
Nachdem er Grönland verlassen hat, zieht der Mondschatten über das Nordpolarmeer; der Nordpol liegt im Randbereich der Zentralzone. Bei den Neusibirischen Inseln erreicht der Feuerring kurz vor Sonnenuntergang Russland, wo die SoFi etwas südlich des Polarkreises im fernen Osten Sibiriens endet.

Verlauf der Ringförmigen Sonnenfinsternis am 10.06.2021
Verlauf der Ringförmigen Sonnenfinsternis am 10.06.2021. Die Grafik wurde von Fred Espenak, NASA's GSFC, erstellt.
Daten zur Finsternis
Allgemeine Angaben
  • Saros-Serie: 147 (23. von 80 Finsternissen)
  • Globale Dauer der gesamten Finsternis: 4h59m
  • Globale Dauer der ringförmigen Finsternis: 1h44m
Kenndaten des Finsternismaximums
  • Zeitpunkt: 10.06.2021, 10:41:51.0 UT
  • Geografische Position: 80°48.9'N / 66°48.3'W
  • Sonnenhöhe: 23.3°
  • Azimuth: 89.8° (E)
  • Gamma: 0.9152
  • Finsternisgröße: 0.9435
  • Annularitätslänge: 3m51.2s
  • Breite der Zentralzone: 527.1 km

Die Sonnenfinsternis vom 10.06.2021 kann in großen Teilen Kanadas, im nördlichen Asien und in Europa nördlich des Mittelmeers in ihren partiellen Phasen verfolgt werden. In Mitteleuropa werden um die Mittagszeit zwischen 3% (Klagenfurt) und 21% (Sylt) der Sonnenscheibe vom Mond verdeckt (Diagramm). Hohe Bedeckungsgrade, die zu einer wahrnehmbaren Abschwächung des Tageslichts führen, werden im Norden Alaskas, in Kanada, Grönland, Island, dem äußersten Norden Skandinaviens, im nördlichen Sibirien sowie im gesamten arktischen Ozean erreicht.

Animation des Finsternisverlaufs

Die nachstehenden Abbildungen und Animationen geben die Situation zur Finsternismitte und den Ablauf der Sonnenfinsternis für ausgewählte Orte wieder. Reproduced from The Astronomical Almanac Online and produced by the U.S. Naval Observatory and H.M. Nautical Almanac Office.

Finsternismitte in Klagenfurt  (Österreich) am 10.06.2021 Ablauf der Sonnenfinsternis in Klagenfurt  (Österreich) am 10.06.2021

Links: Finsternismitte in Klagenfurt (Österreich) am 10.06.2021. Rechts: Ablauf der Sonnenfinsternis in Klagenfurt (Österreich) am 10.06.2021.

Finsternismitte in Hamburg  (Deutschland) am 10.06.2021 Ablauf der Sonnenfinsternis in Hamburg  (Deutschland) am 10.06.2021

Links: Finsternismitte in Hamburg (Deutschland) am 10.06.2021. Rechts: Ablauf der Sonnenfinsternis in Hamburg (Deutschland) am 10.06.2021.

Finsternismitte in Reykjavík (Island) am 10.06.2021 Ablauf der Sonnenfinsternis in Reykjavík (Island) am 10.06.2021

Links: Finsternismitte in Reykjavík (Island) am 10.06.2021. Rechts: Ablauf der Sonnenfinsternis in Reykjavík (Island) am 10.06.2021.

Finsternismitte in Longyearbyen  (Svalbard) am 10.06.2021 Ablauf der Sonnenfinsternis in Longyearbyen  (Svalbard) am 10.06.2021

Links: Finsternismitte in Longyearbyen (Svalbard) am 10.06.2021. Rechts: Ablauf der Sonnenfinsternis in Longyearbyen (Svalbard) am 10.06.2021.

Finsternismitte in Iqaluit (Kanada) am 10.06.2021 Ablauf der Sonnenfinsternis in Iqaluit (Kanada) am 10.06.2021

Links: Finsternismitte in Iqaluit (Kanada) am 10.06.2021. Rechts: Ablauf der Sonnenfinsternis in Iqaluit (Kanada) am 10.06.2021.

Finsternismitte in Qaanaaq (Grönland) am 10.06.2021 Ablauf der Sonnenfinsternis in Qaanaaq (Grönland) am 10.06.2021

Links: Finsternismitte in Qaanaaq (Grönland) am 10.06.2021. Rechts: Ablauf der Sonnenfinsternis in Qaanaaq (Grönland) am 10.06.2021.

DIE WETTERSTATISTIKEN

Gemäß nachstehender Karte von Jay Anderson besteht die geringste Bewölkungswahrscheinlichkeit entlang der Zentralzone im Bereich der Hudson Bay und im Nordwesten Grönlands.

Durchschnittlicher Bewölkungsgrad (in %) im Monat Juni
Durchschnittlicher Bewölkungsgrad (in %) im Monat Juni am Nachmittag. Grundlage sind Messungen des Satelliten Aqua in den Jahren 2002 bis 2015.

WAS IST ZU SEHEN?

Die SoFi am 10.06.2021 ist ringförmig, d.h. der Mond tritt vollständig vor die Sonnenscheibe, ohne sie aber ganz zu bedecken. Der scheinbare Durchmesser des Mondes ist in diesem Fall kleiner als derjenige der Sonne. Selbst im Maximum der Verfinsterung bleibt rund um die Mondscheibe ein dicker Ring der Sonnenscheibe sichtbar, welcher 11% der gesamten scheinbaren Sonnenfläche entspricht. Das hört sich wenig an - aber: das auf rund 1/10 reduzierte Sonnenlicht ist immer noch knapp 40000mal heller als der Vollmond! Eine ringförmige SoFi darf deshalb in allen Phasen nur durch spezielle Schutzbrillen oder indirekt - mit Hilfe einer Projektion - beobachtet werden. Lesen Sie hierzu bitte den Artikel von Fred Espenak.
Weil der Sonnenring so hell ist, treten die für eine totale SoFi charakteristischen Phänomene nicht auf. Trotzdem ist eine Ringförmige Sonnenfinsternis zweifelsohne nicht nur ein sehr seltenes, sondern auch ein eindrucksvolles Naturereignis. Wegen des hohen Bedeckungsgrades der Sonne kommt es zu einer sehr deutlichen und bisweilen geradezu gespenstischen Abschwächung und Farbveränderung des Tageslichtes. Sowohl beim 2. Kontakt (Übergang der partiellen in die ringförmige Phase) als auch beim 3. Kontakt (erneuter Übergang in die partielle Phase) tritt der von totalen SoFis her bekannten "Perlschnureffekt" auf.
Einen ganz guten Eindruck von dem, was 2021 zu erwarten ist, geben z.B. die Berichte und Fotos von der Ringförmigen Sonnenfinsternis in den USA am 20.05.2012.

Achten Sie auch auf den Himmel: Venus wird 20 Grad links neben der Sonne sichtbar werden; wenn man weiß, wo man sie zu suchen hat, wird man sie bereits vor Beginn der Finsternis erspähen, sofern die Luft klar genug ist. Tief über dem Südhorizont steht der etwa -2.5 mag helle Jupiter. Theoretisch ist er damit bei perfekt transparentem Himmel mit dem bloßen Auge sichtbar. Praktisch wird man ihn kaum auffinden können, da er im Vergleich zum Himmelshintergrund wesentlich kontrastärmer als Venus ist.


Himmelsanblick während der SoFi am 10.06.2021 über Iqaluit
Himmelsanblick während der SoFi am 10.06.2021. Standort: Iqaluit (Kanada; 63°45'N / 68°36'W). Diagramm erstellt mit Stellarium.

Vorberichte

Fred Espenak: Path of the Annular Solar Eclipse of 2021 Jun 10

Fred Espenak: Annular Solar Eclipse of 2021 Jun 10

Heavens-Above.com: Ringförmige Sonnenfinsternis, Donnerstag, 10. Juni 2021

HM Nautical Almanac Office: Annular Eclipse of the Sun: 2021 June 10

In-The-Sky.org: Annular solar eclipse

Xavier Jubier: Annular Solar Eclipse of 2021 June 10 from Canada or Russia

Ian Cameron Smith: Annular Solar Eclipse of 10 Jun, 2021 AD

Timeanddate.de: 10. Juni 2021 — Ringförmige Sonnenfinsternis

Feuerring über Nunavut

LITERATUR ZUR SONNENFINSTERNIS AM 10.06.2021

Zu dieser Sonnenfinsternis sind uns noch keine Literaturangaben bekannt.