Sonnenfinsternis - Eclipse - Kernschatten - 1957 - Antarktis - Südafrika - Madagaskar - SoFi

IM EXTREMEN SÜDEN

Totale Sonnenfinsternis am 23.10.1957

Sonnenfinsternis 1957

IMPRESSUM     EMAIL-KONTAKT
© Sonnenfinsternis.org 2010-2014, all rights reserved

DIE SONNENFINSTERNIS AM 23.10.1957 IM RÜCKBLICK

Die SoFi vom 23.10.1957 (Diagramm von Fred Espenak) war wie diejenige vom 30.04.1957 die letzte Finsternis in ihrer Saros-Serie (Saros 123), bei welcher der Mond ganz vor die Sonne trat. Im Unterschied zu ihrer Vorgängerin fand sie extrem weit südlich statt und war total, aber nicht mehr zentral, weil die Zentrallinie den Erdboden nicht berührte. Die extrem kleinflächige Zentralzone berührte das antarktische Festland an der Küste von Dronning Maud Land, einige hundert Kilometer nördlich der 1956 errichteten britischen Station Halley. Da Oktober nicht die geeignete Jahreszeit für größere Expeditionen in dieser Gegend ist, blieb die Schwarze Sonne sehr wahrscheinlich unbeobachtet. Im südlichen Afrika und auf Madagaskar war bei Sonnenaufgang eine bescheidene partielle Finsternis zu bestaunen, ebenso am Südzipfel Neuseelands bei Sonnenuntergang.

Daten zur Finsternis
Allgemeine Angaben
  • Saros-Serie: 123 (50. von 70 Finsternissen)
  • Globale Dauer der gesamten Finsternis: 4h05m
  • Globale Dauer der totalen Finsternis: 0h05m
Kenndaten des Finsternismaximums
  • Zeitpunkt: 23.10.1957, 04:53:29.8 UT
  • Geografische Position: 7110.9'S / 2310.3'W
  • Sonnenhöhe: 0.0
  • Azimuth: 127.4 (Südost)
  • Gamma: -1.0021
  • Finsternisgröße: 1.0220
  • Totalitätslänge: 0m23s
  • Breite der Zentralzone: ?

Michael Zeiler: Solar eclipse maps from 1951 to 1960

LITERATUR UND QUELLEN ZUR SONNENFINSTERNIS AM 23.10.1957

Zu dieser Sonnenfinsternis sind uns keine Literaturangaben bekannt.