Sonnenfinsternis - Eclipse - Mondschatten - 2011 - Neuseeland - Tasmanien - Südafrika - Antarktis

IM TIEFEN SÜDEN

Partielle Sonnenfinsternis am 25.11.2011

Sonnenfinsternis November 2011

IMPRESSUM     EMAIL-KONTAKT
© Sonnenfinsternis.org 2007 - 2011, all rights reserved

DIE SONNENFINSTERNIS AM 25.11.2011 IM RÜCKBLICK

Die Partielle Sonnenfinsternis am 25.11.2011 (Diagramm von Fred Espenak) zählte zweifelsohne zu den interessantesten ihrer Art. Immerhin wurden bis zu 88% der Sonnenscheibe vom Mond überdeckt - mehr als bei mancher Ringförmigen SoFi. Wer in den Genuss dieses Spektakels kommen wollte, musste sich in die Antarktis begeben, wo im Weddelmeer der Bereich maximaler Verfinsterung (um 68S/82W) lag. Die Finsterniszone überdeckte nicht nur den gesamten antarktischen Kontinent, sondern erreichet auch noch die Südspitze Afrikas sowie Tasmanien; allerdings wurde die Sonnenscheibe in beiden Regionen nur so gerade eben angeknabbert. In Neuseeland, wo sich diese SoFi der Saros-Serie 123 bei Sonnenuntergang knapp über dem Horizont abspielte, schnitt der Mond ein etwas größeres Stück der Sonne ab.

Die Schattenzone der Partiellen Sonnenfinsternis vom 25.11.2011 lag weitgend über unbewohnten Gebieten rund um den Südpol. Im Unterschied zu früheren SoFis wurde das Ereignis von keiner Webcam der Antarktis-Stationen übertragen. In Südafrika, Tasmanien und Neuseeland, wo die SoFi bei Sonnenaufgang bzw. -untergang mit bescheidenem Bedeckungsgrad beobachtbar war, fand sie nur geringe Aufmerksamkeit. Immerhin kamen von dort ein paar Fotos. Soweit bekannt sind aus der internationalen Eclipse Chaser-Szene lediglich Jörg Schoppmeyer (Südafrika), Jay Pasachoff (Neuseeland) und Xavier Jubier (Antarktis!) in den tiefen Süden gereist. Den besten Blick hatte man wie bei mehreren Partiellen Sonnenfinsternissen der vergangenen Jahre aus dem Weltraum. Der japanische Satellit Hinode konnte die SoFi gleich 3x bei aufeinanderfolgenden Umläufen ablichten (Video).

Animation des Finsternisverlaufs

Ablauf der partiellen SoFi am 25.11.2011 in verschiedenen Darstellungen. Erstellt mit Win-Eclipse 3.5 von Heinz Scsibrany (links) bzw. RedShift 4 (mitte). Grafik rechts NASA.
Daten zur Finsternis
Allgemeine Angaben
  • Saros-Serie: 123 (53. von 70 Finsternissen)
  • Globale Dauer der gesamten Finsternis: 3h54m
Kenndaten des Finsternismaximums
  • Zeitpunkt: 25.11.2011, 06:20:15.9 UT
  • Geografische Position: 68.6S / 82.4 W
  • Sonnenhöhe: 0.0
  • Azimuth: 165.1 (SSE)
  • Gamma: -1.0535
  • Finsternisgröße: 0.9048

Die nachfolgenden Grafiken bzw. Animationen wurden erstellt mit Win-Eclipse 3.5 von Heinz Scsibrany bzw. mit RedShift 4.

Finsternismitte in Kapstadt am 25.11.2011

Links: Finsternismitte in Kapstadt am 25.11.2011; 4.0% der Sonnenscheibe bedeckt.
Rechts: Ablauf der Sonnenfinsternis in Kapstadt.

Finsternismitte in Hobart am 25.11.2011

Links: Finsternismitte in Hobart am 25.11.2011; 1.9% der Sonnenscheibe bedeckt; Sonne 3.6 über dem Horizont.
Rechts: Ablauf der Sonnenfinsternis in Hobart (Tasmanien).

Finsternismitte in Christchurch am 25.11.2011

Links: Finsternis bei Sonnenuntergang in Christchurch am 25.11.2011; 16.6% der Sonnenscheibe bedeckt.
Rechts: Ablauf der Finsternis in Christchurch (Neuseeland)

Maximum der partiellen Sonnenfinsternis am 25.11.2011

Links: Maximum der SoFi am 25.11.2011 bei Sonnenaufgang auf 6834'S/8226'W, 88.3% der Sonne bedeckt.
Rechts: Ablauf der Finsternis am Südpol

WAS WAR ZU SEHEN?

Die SoFi am 25.11.2011 war partiell, da der Kernschatten des Mondes die Erde knapp verfehlte. Je nach Beobachtungsstandort bedeckte der Mond bis zu knapp 9/10 der Sonnenscheibe. Das hört sich nach viel an - aber: die verbleibende Sonnensichel ist immer noch mindestens 40000fach heller als der Vollmond! Selbst wenn man wegen der Horizontnähe von einer Extinktion um bis zu 4 oder 5 Größenklassen ausgehen kann, ist die Sichelsonne immer noch ein Objekt der -19. Größenklasse mit etwa der 1000fachen Leuchtkraft des Vollmondes. Eine partielle SoFi darf deshalb in allen Phasen nur durch spezielle Schutzbrillen oder indirekt - mit Hilfe einer Projektion - beobachtet werden. Lesen Sie hierzu bitte den Artikel von Fred Espenak.
Eine partielle Sonnenfinsternis der beschriebenen Größenordnung ist zweifelsohne ein eindrucksvolles Naturereignis. Zum einen kommt es wegen des hohen Bedeckungsgrades der Sonne zu einer sehr deutlichen und unter Umständen geradezu gespenstischen Abschwächung und Farbveränderung des Tageslichtes, zum anderen gibt es wohl kaum ein faszinierendes Naturereignis als eine über dem Horizont schwebende Sonnensichel. Wohl bei jedem, der diesen Anblick am 31. Mai 2003 oder am 4. Januar 2011 in Mitteleuropa genießen konnte, hat er einen tiefen und bleibenden Eindruck hinterlassen.
Bei der SoFi am 25.11.2011 ist - wenn man denn in der Bereich der maximalen Finsternisgröße vorstoßen kann - ein Durchmustern des Himmels recht lohnend. Neben Venus und Jupiter, die wahrscheinlich beide mit bloßem Auge sichtbar sein werden, befinden sich immerhin 4 der 6 hellsten Sterne am Himmel. Zumindest Sirius und Canopus sollten im Fernglas sichtbar sein - man muss aber genau wissen, wo sie aufzufinden sind.


Himmelsanblick am Ort maximaler Finsternisgröße; am 25.11.2011
Himmelsanblick am Ort maximaler Finsternisgröße; am 25.11.2011, Blickrichtung Osten; Standort: 6834'24''S/8225'42''W. Diagramm erstellt mit RedShift 4

Vorberichte

Astro!nfo: Partielle Sonnenfinsternis vom 25. November 2011

David Dickinson: AstroEvent - An Antarctic Partial Solar Eclipse.

David Dickinson: A Black Friday Eclipse (Youtube-Video)

Eclipse Geeks: Solar Eclipse 25 November 2011

International Astronomical Union: The solar eclipse of 25 November 2011

Larry Koehn: Partial Eclipse of the Sun November 25, 2011

Kurdestan Planetarium: Partial Solar Eclipse 25 Nov 2011 (Video auf Youtube)

Royal Astronomical Society of New Zealand: Partial eclipse of the Sun, 2011 November 25

Space.com: Solar Eclipse This Friday Could Wow Small Audience

Timeanddate.com: Partial Solar Eclipse Occurs on November 25, 2011

Michael Zeiler: Partial Solar Eclipse of 2011 November 25

Berichte, Fotos und Videos

Astronation: Berichte- und Fotosammlung

Bonar Carson: Foto aus Neuseeland

Zarina Ebrahim: Partial Solar Eclipse

James: Fotos aus Neuseeland

June Gilbank: Partial solar eclipse from Cape Town

Hinode: Video aus dem Weltraum

Xavier Jubier: Fotos aus der Antarktis

Shevill Mathers: Foto aus Tasmanien

Mike Nicholson: Foto aus Neuseeland

Jay Pasachoff: Pasachoff Views 54th Solar Eclipse from New Zealand

Jay Pasachoff: Foto aus Neuseeland

Peter Sayers: Foto aus Tasmanien

Jörg Schoppmeyer: Fotos aus Kapstadt

Sky & Telescope: Black Friday's Partial Solar Eclipse

South African Astronomical Observatory: Partial Solar Eclipse

Darik Velez: Foto aus Kapstadt

Carlos Zelayeta: Foto aus der Antarktis

LITERATUR ZUR SONNENFINSTERNIS AM 25.11.2011

Zu dieser Sonnenfinsternis sind uns noch keine Literaturangaben bekannt.